Bürgerbüro Worringen – die ersten Wochen im Einsatz

Das Team Bürgerbüro berichtet.

Das Bürgerbüro Worringen steht für alle Worringer Bürger offen, die Rat und Hilfe in verschiedenen Lebenslagen benötigen.

Seit der Eröffnung des Bürgerbüros am 24. November 2018 sind an zwei Tagen in der Woche jeweils zwei Team-Mitglieder im Bürgerbüro ansprechbar. Dabei wird Wert darauf gelegt, dass auch Berufstätige kommen können: Dazu ist die Sprechstunde von 17 bis 19 Uhr. Montags ist das Bürgerbüro von 10 bis 12 Uhr geöffnet.

Die Büro-Gemeinschaft mit den Mitarbeitern der StEB (Stadtentwässerungsbetriebe Amt für öffentliches Recht) klappt sehr gut. Zwei Mal wöchentlich gibt es hier Informationen zum geplanten Retentionsraum Worringen und zwei Mal agieren hier jeweils zwei Ehrenamtler vom Team Bürgerbüro.

Zur Einrichtung des Büros mit den notwendigen Hilfsmitteln gab es auf Antrag einen finanziellen Beitrag. Grundlage dazu ist das Programm KOMM-AN NRW, das vom Integrationszentrum der Stadt Köln betreut wird. Dieses Programm ist gedacht zur Unterstützung von Hilfsorganistionen, die sich um Geflüchtete kümmern. Weil das Bürgerbüro sich auch um die in Worringen in eigenen Wohnungen lebenden Geflüchtete – unsere Neuen Nachbarn - kümmern will, die Hilfe benötigen, wurde der Antrag positiv beschieden.

Kaum richtig eingerichtet, kümmerte sich das Team Bürgerbüro in den ersten Wochen um mehr als zehn Anfragen. Dabei handelte es sich neben der Bitte um Hilfe und Information auch um das Angebot, sich bei Bedarf ehrenamtlich im Bürgerbüro einzubringen.

In jedem Einzelfall erstellt das Team Bürgerbüro ein „Ticket“ mit den wichtigsten Informationen zu einer Anfrage. Damit wird sichergestellt, dass man eine Reaktion erfährt – im Idealfall in Form einer direkten Hilfe und damit Erledigung der Anfrage. Aber auch bei einem negativen Ausgang erhält jeder eine Antwort.

Die folgenden Ausführungen beschreiben die Idee, die hinter der Gründung des Bürgerbüros Worringen steht.

Worringen als der nördlichste Vorort von Köln ist für seine Eigenständigkeit bekannt. Wir sind ein Veedel, das sich in der Vergangenheit stets auszeichnete durch seinen sozialen und gesellschaftlichen Zusammenhalt in vielen Lebenslagen. Garant hierfür sind die hier lebenden Menschen und ihr Gefühl für das Gemeinsame. In einer Vielzahl von Institutionen, Vereinen und sozialen Zusammenschlüssen bringen sie ihre Interessen nicht nur für sich persönlich, sondern auch für andere ein und sorgen so für ein vielfältiges Miteinander und ein gesundes, gesellschaftliches Klima im Ort. Die vielen Veedelsfeste, wie Kirmes, Karneval, Theateraufführungen, Sängerfess om Maat, Ereignisse im kirchlichen Bereich etc. sind ein bunter Strauß an jährlich wiederkehrenden Ereignissen.

Warum braucht Worringen dann ein Bürgerbüro?

Eine Antwort ergibt sich aus dem Wandel der Zeit. Worringen wächst, es siedeln sich neue Bürger in Worringen an, Menschen aus aller Welt suchen hier ein Zuhause. Dazu gehören auch Menschen, die ihr Heimatland verlassen mussten und bei uns eine Bleibe gefunden haben. Dass diese Neubürger eine gewisse Eingewöhnungszeit brauchen, liegt auf der Hand. Nicht jeder findet sofort den richtigen Anschluss und die richtige Ansprache. Eine gute Nachbarschaft muss wachsen, selten kommt sie von alleine, man muss sich bemühen. Dem einen fällt das leicht, andere tun sich schwerer damit. Hier kann die Institution Bürgerbüro helfen mit dem Angebot:

Hilfe – wo sie gebraucht wird.

Eine weitere Antwort ergibt sich jedoch auch daraus, dass mal ein Anliegen im persönlichen Lebensbereich entsteht, mit dem man – aus welchen Gründen auch immer – alleine nicht zurechtkommt. Auch hier kann das Bürgerbüro sich für eine Lösung einsetzen nach dem Motto:

Hilfe – wo sie gebraucht wird.

In gewissen Situationen kann es sehr hilfreich sein, jemanden ansprechen zu können, von dem man eine Hilfe erwarten darf. Im Idealfall fragt man im Verwandten- und Bekanntenkreis nach, häufig klappt es dann. Doch was tun, wenn nicht? Auch hier wird man sich im Bürgerbüro um eine Lösung bemühen.

Hilfe – wo sie gebraucht wird.

Zaubern kann man auch nicht im Bürgerbüro und die ehrenamtlichen Leute vom Team Bürgerbüro können nicht alle Probleme und Fragen alleine lösen. Aber: Sie setzen sich mit der tatkräftigen Hilfe Gleichgesinnter dafür ein, dass geholfen wird. So wird man im Einzelfall durch Organisieren, Koordinieren etc. stets versuchen, eine Lösung zu finden. Das Zauberwort ist „Nachbarschaftshilfe“, freiwillig und ehrenamtlich. Damit lässt sich einiges bewegen.

Hilfe – wo sie gebraucht wird.

Unsere Überlegungen im NETZwerk Flüchtlingshilfe Worringen mit dem Bürgerverein Worringen brachten uns dazu, für eine Kontaktstelle zu sorgen, die sich kümmert.

Vor dem Hintergrund, dass das Wohnheim für Geflüchtete Hackhauser Weg im 2. Quartal 2019 aufgelöst wird und dass inzwischen bereits viele Geflüchtete in einer Mietwohnung in Worringen leben, macht diese Überlegung viel Sinn.

Es ergeben sich neue Möglichkeiten für die Ehrenamtler in der Flüchtlingshilfe für eine Fortsetzung ihres bürgerschaftlichen Engagements in Worringen. Im Idealfall ergibt sich dabei eine fruchtbare Zusammenarbeit mit den hauptamtlichen Sozialarbeiter*Innen der Stadt Köln.

Menschen aus Worringen und Umgebung, die sich gemeinsam mit dem Team Bürgerbüro für dieses unbegrenzt fortlaufende „Projekt Bürgerbüro“ engagieren mögen, sind sehr willkommen. Interessent*Innen werden gebeten, Kontakt aufzunehmen unter Mail HBN333@aol.com oder Tel. 0172 730 2033.

Sadaaka, der von deutschen und arabischen Freunden im September in Worringen gegründete Verein für internationale Freundschaft, arbeitet aktiv im Bürgerbüro mit. Einige Hilfen konnten bereits geleistet werden.

Wir sind auch für Sie da!

Das Team Bürgerbüro

Sharif Abu-Jabir
Gertrud Esser
Hans-Bernd Nolden
Anne Schumacher-Strick
Pino Sortino
Hedi Trucks
Martha Veurink
Gerd Wolff

Aktuelle Infos zum Retentionsraum

Die StEB hat einen Antrag zur Planfeststellung auf die erste Planänderung gestellt. Die Offenlage Unterlagen fand vom 21.06. bis 20.07.2018 statt. Die Unterlagen waren zur Einsichtnahme ausgelegt. Ein Erörterungstermin wird folgen.

weiter

Worringer Nachrichten

Aktuelle Ausgabe

Gespräch unter Nachbarn? Worringer Bürger treffen INEOS Leitung

Alte Herren in York

Jubiläumsausgabe 20 Jahre Worringer Nachrichten

weiter

Über uns

Der aktuelle Vorstand stellt sich vor sowie ein kurzer Einblick in unsere Vereinsgeschichte.

weiter

Mitgliedschaft

Mitglied im Bürgerverein werden - FAQ und Download Antrag.

weiter